Altägyptische Wasseruhr im Foyer des Schloß-Gymnasiums

WDR Lokalzeit, 27. April 2017

Zu seinem 110. Jubiläum leistet sich das Schloß-Gymnasium eine besonders große und außergewöhnliche Uhr für die Eingangshalle - eine altägyptische Wasseruhr in modernem Design. Das über drei Meter hohe Kunstwerk demonstriert die antike Technik und ägyptische Ingenieurskunst des KTESIBIOS aus Alexandria, 240 v. Chr. - ursprünglich in Ton und Keramik, hier in Glas und Edelstahl - und macht sie so verständlich und transparent.

Bezahlt vom Förderverein, ausgetüftelt von der Fachschaft Physik und aufgebaut gemeinsam mit einigen interessierten und geeigneten Oberstufenschülern läutet sie das neue Jahrzehnt ein. Sie zeigt, dass auch analoge Technik interessant und schön sein kann, in der postfaktischen digitalen Gegenwart geradezu eine alternative Realität.


Wasseruhr und Foucaultsches Pendel im Foyer als Visitenkarte mathematisch-naturwissenschaftlicher Kompetenz

Wie kann man die Uhrzeit ablesen?

 

Die Wasseruhr im Zeitraffer

 

Die antike Ingenieurskunst und Technik des Ktesibios von Alexandria, 240 v. Chr.

 

Aufbau und Funktionsweise der Wasseruhr im Foyer des Schloß-Gymnasiums

 

Wie kann man die Uhrzeit ablesen?