Seite wählen

Willkommensklasse für Zugewanderte Jahrgang 5 – Informationen (Приветственный класс для иммигрантов 5 класс – Информация)

Im Schuljahr 2022 / 2023 wird an unserer Schule eine 5. Klasse als Willkommensklasse eingerichtet. Alle Informationen dazu sind hier zusammengestellt: https://www.schloss-gymnasium.de/se2022/

Bitte beachten: Der Termin zur Anmeldung für den kommenen Jahrgang 5 für zugewanderte Kinder findet am 2.8.2022 um 10.00 Uhr in der Aula statt. Folgen Sie auf unserem Schulgelände den Beschilderungen. (wn)

Unser Nachmittag – Angebote des SSB im SJ 2022 / 2023

Die vorläufige Planung der Sportangebote des Stadtsportbunds (SSB) ist online. Die Vertragsunterlagen zur Nutzung der Angebote im neuen Schuljahr (2022 / 2023) können auf unserer Homepage heruntergeladen werden.

Für die Teilnahme an den ergänzenden Angeboten erhebt der SSB einen monatlichen Kostenbeitrag. Dieser beträgt im Schuljahr 2022/2023 monatlich 30,- Euro für eine Betreuung an bis zu zwei Wochentagen sowie 60,- Euro für eine Betreuung an mehr als zwei Wochentagen (für Inhaber des Düssel-Pass jeweils die Hälfte).

Bye Bye – Frau Schilling geht in Rente! Wir werden Sie vermissen.

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

nun habe ich 50 Jahre gearbeitet, ich gehe in Rente!

Auf diesem Wege möchte ich mich nach 16 Jahren am Schloß-Gymnasium verabschieden.
Meine Zeit am „Schloß“ war eine sehr schöne Arbeitszeit! Gerne bin ich zur Arbeit gegangen und habe mit großem Interesse die Schulzeit vieler Kinder begleiten dürfen, viele Lehrer*innen habe ich mit verabschiedet, viele Lehrer*innen mit begrüßt. Einige Kinder kannte ich bereits von den 9 Jahren meiner Tätigkeitszeiten an den Grundschulen Garather Straße und Lützenkircher Straße. Dort war ich, bevor ich 2006 ans „Schloß“ wechselte.

Vielen Dank für die meist netten Begegnungen! Ich durfte viele tolle Menschen kennenlernen!

Ich wünsche allen weiterhin eine gute, erfolgreiche Zeit am „Schloß“ und im weiteren Leben, bleibt/bleiben Sie gesund!

Herzlichste Grüße,
Charlotte Schilling

Infobrief 14 – SJ 2021 / 2022 – Informationen der Schulleitung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

obwohl wir uns bestimmt alle nach einer Verschnaufpause sehnen, geht das kurze 2. Schulhalbjahr eventuell doch schneller zu Ende, als es manchem von uns eigentlich lieb ist.

In kurzer Zeit müssen noch vielfältige Aufgaben erledigt und hierbei entscheidende Dinge bedacht werden. Von daher möchten wir Ihnen und Euch die aus unserer Sicht wichtigsten Informationen und Hinweise zukommen zu lassen.

Folgende Punkte sind uns wichtig:

  1. Personal
  2. Coronasituation
  3. SE-Klassen (speziell Schüler*innen aus der Ukraine)
  4. Stand Neubau
  5. Bewegliche Ferientage/Kompensationstage im Schuljahr 2022/2023
  6. Termine

Zu 1.  Personal

Sekretariat

Frau Schilling, unsere langjährige – aus dem Schulleben des Schloß-Gymnasium kaum wegzudenkende – 1. Sekretärin, hatte am 20. Mai ihren letzten Arbeitstag und geht am 31.07.2022 in den verdienten Ruhestand.

Wir bedanken uns bei Ihr für viele viele Jahre, in denen sie mit stets offenem Ohr und Herzen das Sekretariat geleitet und sich mit der Schule identifiziert hat. Sie war immer und weit über das normalerweise zu Leistende hinaus für die Schule da.

Wir freuen uns andererseits, dass Frau Fernkorn schon am 01.06.2022 den Dienst als 1. Sekretärin bei uns aufnehmen konnte und sich inzwischen schon sehr gut eingearbeitet hat. Herzlich willkommen am Schloß!

Bereits seit dem 01.02.2022 wirken wir bei der Stadt Düsseldorf darauf hin, dass endlich auch die 2. Sekretärinnen-Stelle nachbesetzt wird.

Einstellungen zum 01.08.2022

Für das nächste Schuljahr sind uns zwei reguläre Stellen zugewiesen worden, die wir mit Frau Groß (Mathematik/Sport) und Frau Wiedemeier (Englisch/Evangelische Religionslehre) besetzen konnten. Im Zuge der Zuweisung zweier Lerngruppen (1x ca. 15 Schüler*innen und 1x ca. 25 Schüler*innen) aus der Ukraine haben wir 1,5 Stellen an Vertretungskontingenten bekommen, die wir noch vor den Sommerferien ausschreiben werden.

Versetzung/Rückkehr

Herr Scheibe wird ab dem nächsten Schuljahr auf eigenen Wunsch am Gymnasium in Overath unterrichten. Frau Dr. Beer kommt ein Jahr früher aus der Beurlaubung zurück und nimmt nach den Sommerferien wieder ihren Dienst am Schloß-Gymnasium auf.

Freistellung im Rahmen eines Sabbat-Jahres

Herr Bonath kommt zum neuen Schuljahr wieder zurück und Herr Lodemann geht für ein halbes Jahr.

Zu 2.   Coronaregelungen und Empfehlungen am Schloß

Die aktuelle Coronaschutzverordnung wurde bis zu den Sommerferien verlängert. Wie es dann weitergeht, ist zurzeit noch völlig unklar. Das Infektionsgeschehen am Schloß ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau einschätzbar, da es keine Testpflicht mehr gibt. Allerdings werden immer wieder Coronainfektionen aus der Schülerschaft und dem Kollegium gemeldet (in letzter zwischen 1 und 5 wöchentlich).

Zu 3.  Seiteinsteiger*innen-Klassen (SE-Klassen)

Momentan gibt es am Schloß zwei SE-Klassen. SE-Schüler*innen kommen aus unterschiedlichen Gründen nach Deutschland. Ihre Deutschkenntnisse werden in speziell dafür eingerichteten „Deutsch-als-Zusatzsprache-Kursen“ (DaZ-Kursen) von entsprechend ausgebildeten Kolleg*innen aufgebaut bzw. verbessert, damit sie nach bis zu zwei Jahren vollständig in den Regelunterricht übergehen können.

Neben einer altersheterogenen Lerngruppen mit Schüler*innen aus den verschiedensten Herkunftsländern gibt es eine andere altersheterogene Lerngruppen mit Schüler*innen, die seit dem Frühjahr aus der Ukraine gekommen sind.

Im neuen Schuljahr heißen wir eine weitere Lerngruppe mit Schüler*innen aus der Ukraine, die alle in der Jahrgangsstufe 5 sind, am Schloß willkommen. Wir richten also doch noch kurzfristig eine 4. Fünferklasse ein.

Mit Ihrer/Euer Unterstützung wird es uns bestimmt gelingen, diese Schüler*innen bestmöglich zu unterstützen und Ihnen in dieser schwierigen Situation zu helfen.

Zu 4. Stand der Neubauplanung

Die Neubauplanungen schreiten weiter mit ungebremstem Tempo voran. Inzwischen sind die grundlegenden Planungen bezüglich des Baukörpers, der Verteilung der Fach-, der Unterrichts-, der Verwaltungs- und der weiteren Räume, sowie deren baulicher Ausstattung so gut wie abgeschlossen. Auch die Planungen zur Gestaltung der Außenflächen sind im Wesentlichen fertiggestellt.

Bis zu den Ferien werden wir auch noch die weiteren Ausstattungsvorgaben abschließend freigeben.

Nach den Sommerferien wird es dann um die Detailplanung der einzelnen Bereiche gehen. Der Zeitplan sieht vor, dass im August der Bauantrag gestellt werden soll.

Positiv ist, dass wir uns als Schulgemeinde trotz der hohen Geschwindigkeit umfassend in die Planungen einbringen und diese so mitgestalten können.

Zu 5. Bewegliche Ferientage/Kompensationstage im Schuljahr 22/23

Die Schulkonferenz hat bei ihrer letzten Sitzung folgende Tage als bewegliche Ferientage (BFT; 3) bzw. als Kompensationstage (KT; 2) im Schuljahr 2022/2023 festgelegt:

  • Montag vor Allerheiligen (31.10.2022): KT 1
  • Karnevalsfreitag (17.02.2023): BFT 1
  • Rosenmontag (20.02.2023):  BFT 2
  • Karnevalsdienstag (21.02.2023): KT 2
  • Freitag nach Himmelfahrt (19.05.2023): BFT 3

Zu 6. Wichtige Termine bis zu den Sommerferien

  • 08. und 09.06.2022: Theateraufführung in der Aula (siehe Homepage)
  • 14.06.2022: Zeugniskonferenzen (ganztägig) / Studientag für die Schüler*innen
  • 17.06.2022: Kurzstunden (1. – 4. Std.) und Abiturfeier
  • 20.06. – 22.06.2022: Projekttage am Schloß
  • 22.06.2022: Schulfest am Schloß
  • 23.06.2022: Zentraler Wandertag
  • 24.06.2022: letzter Schultag, Zeugnisausgabe und Beginn der Sommerferien
  • 08. und 09. August 2022: Nachprüfungen
  • 10.08.2022: Unterrichtsbeginn für die Klassen 6 – Q2
  • 11.08.2022: Einschulung der neuen 5er

Wir wünschen uns allen erholsame Sommerferien und freuen uns auf ein Wiedersehen im August, zu einem sicherlich spannenden und ereignisreichen neuen Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen
Raimund Millard (Schulleiter) und Henrik Schepper (stellv. Schulleiter)

Download Infobrief 14 (SJ 2021 / 2022)

Universal Message – Nachricht an die Außerirdischen am 21.5.2022

Am Samstagabend, den 21.5.2022 überfliegt die ISS den Düsseldorfer Süden und eine Künstlerin wird gleichzeitig von Monheim aus mit riesigen Laser-Beamern ein Dreieck als Nachricht an die Außerirdischen strahlen. Das werden wir von der Benzenberg-Sternwarte auf dem Schulgelände aus zu beaobchten versuchen.
Wer es live sehen möchte: In Monheim am Rheinufer vor der Altstadt oder live bei Youtube einschließlich der Video-Schalten in die Sternwarte zu Frau Scheffler und Herrn Heise.
Vorher eine hochkarätige Diskusision in Monheim über Leben im Weltall, Exoplanten, Besiedlung des Mars.

Die Laser-Installation steht im Zeichen der Zusammenarbeit zwischen Kunst und Wissenschaft.
Die spektakuläre Kunstaktion der Berliner Künstlerin findet während des Überflugs der Internationalen Weltraumstation ISS über Monheim statt. Neun Sky-Laser-Beamer strahlen am Abend das “Universale Dreieck” ins All. Dabei können die Astronauten der ISS auf Monheim und Düsseldorf schauen, die automatischen Kameras der ISS werden die Lichtbotschaft aufnehmen.

In der Kunstwerkstatt Monheim: Podiumsdiskussion und anschließend im Rheinbogen vor der Monheimer Altstadt das Laser-Event.

Von D-Benrath aus (Benzenberg-Sternwarte am Schloß-Gymnasium Benrath) Beobachtung des Laserevents mit Teleskop, die Volkssternwarte Köln versucht die ISS zu erfassen.

Wie kann man teilnehmen?

  • Live und persönlich in der Kunstwerkstatt und im Umfeld des Monheimer Rheinbogens. Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Oder live per Internet über den YouTube-Live-Stream, in dem das gesamte Event übertragen werden wird.
  • Auch die Aufnahmen der Bordkameras der ISS kann jeder dauerhaft live im Internet verfolgen.

 

Programm und Diskussionsteilnehmer:

20:00 – Kunstwerkstatt, Turmstr. 2, 40789 Monheim
Weltraumforscher diskutieren über die Suche nach Außerirdischen, lichtschnellen Datentransport im Weltraum via Laser und über Stationen auf dem Mond und dem Mars, die den Menschen dort das Leben ermöglichen.

Moderator Horst Kläuser (WDR) mit den Gästen:

Dr. Daniel Angerhausen, Astrophysiker und -biologe – sucht nach erdähnlichen Exoplaneten und dem Leben außerhalb der Erde
Dr. Manfred Leipold,  Dipl.Ing. Luft- u. Raumfahrttechnik – arbeitet bei Mynaric und erforscht die ultraschnelle Laser-Übertragung von Informationen im All
Prof. Dr. Marc Avila, – leitet das ZARM in Bremen und arbeitet an einem Projekt, das Leben auf dem Mond und dem Mars ermöglichen wird

23:15 – Rheinbogen Monheim
Laser-Licht-Installation Monheim Universal Message”. Neun lichtstarke Sky-Laser-Beamer strahlen während des Überflugs der ISS das weithin sichtbare Dreieck-Zeichen in den Weltraum.

Live-Stream auf Youtube: Die Podiumsdiskussion und die Lichtaktion sollen live im Internet auf Youtube gestreamt werden. Es gibt Kameras auch auf der anderen Rheinseite.

https://www.youtube.com/channel/UCFuSX8nNv13tIIFJZUj39AQ

23:22:02 MESZ Beginn des Überflugs der ISS über Monheim, Dauer 6min01

 ab 21:00 – Benzenberg-Sternwarte am Schloß-Gymnasium in D-Benrath


Mit Teleskop und Astrokamera will die Sternwarte mit Claudia Scheffler das Laserdreieck im Himmel über Monheim in den Blick nehmen. Das Bild soll live bei dem Stream zugeschaltet werden. Vorher soll es von der Podiumsdiskussion aus eine Video-Schalte nach Benrath zu einer kurzen Vorstellung der Schulsternwarte durch Manfred Heise geben.

Außerirdische?

Kann man sich denn damit ernsthaft befassen? Die Science-Fiction-Autoren  gehen von Anfang an von deren Existenz aus (Jules Verne, H.G. Wells, Hoyle). Im ersten Film überhaupt über den Weltraum 1902 treffen die Forscher auf dem Mond auf Wesen (die sie dann sogleich erschlagen). Die reiche Welt der Phantasie neuerer Science-Fiction-Filme ist allen bekannt.

Kann es denn bewohnbare Planeten geben? In den siebziger Jahren vermutete man das aufgrund der gigantischen Zahl an „Sonnen“ nur statistisch, man hätte es auch als Arroganz angesehen, dass es nur einmal im Universum Lebewesen – in welcher Gestalt auch immer – geben solle. Inzwischen sind 5000 Exoplaneten (außerhalb des Sonnensystems) bekannt und die Astrophysikerinnen und Astrochemiker untersuchen sogar Temperatur und die chemische Zusammensetzung ihrer Atmosphäre.

Zahlreiche mit Steuergeldern finanzierte Radio-Teleskope horchen seit 1960 (SETI) in den Weltraum nach Signalen, die auf fremde Intelligenzen schließen lassen. Als man Signale auffing, die mit keiner natürlichen Quelle in Einklang zu bringen waren, nannte Radioastronomen Jocelyn Bell sie „LGM1“: Little Green Man! Das war dann aber doch der erste Radiopulsar.[Den Nobelpreis bekam dann nicht sie, sondern ihr Doktorvater.]

Und seit 1972 (Pioneer) gibt man Raumsonden Plaketten mit Piktogrammen oder Musik mit, die gegenüber anderen Intelligenzen als Visitenkarte dienen sollen – „Botschaft an die Außerirdischen“.

Für die Besiedlung von Mond und Mars gibt es auch lange schon konkrete Vorbereitungen. So ließ die NASA die deutsche Astrophysikerin Dr. Christiane Heinick mit Team ein Jahr auf Hawaii die Bedingungen einer Marsstation testen.

Manfred Heise