Seite wählen

Kunst

Sehr ausführlich sind die

Ausstellungen, Exponate und Exkursionen
unter
“Kunst & Kreativ”

im Fachbereich Kunst präsentiert.

Selbstverständnis

1.   Im Fach Kunst sollen und können die Schü­ler/innen etwas lernen: D.h. sie können auch ohne fachspezifische Sonderbegabung mit dem nötigen Einsatz Erfolg erzielen.

2.   Kunstwerke müssen im Unterricht nicht entste­hen, sondern Arbeitsergebnisse erbracht wer­den. Die fachspezifische Grundmethode be­steht darin, jeweils einen Gestaltungsprozess in Gang zu setzen und durchzuhalten, der im Idealfall aus der Schüler/in einen möglichst selbständigen Gestalter macht.

3.   Individuelle, d.h. hinsichtlich der Fähigkeiten des Einzelnen differenzierte Förderung der Ausdrucksfähigkeiten ist im Rahmen der jewei­ligen Aufgabenstellung Ziel von Gruppen- und Einzelarbeit.

4.   Weiterhin ist es ein Anliegen des Faches durch theoretische als auch praktische Auseinander­setzung Neugier, Offenheit und Empfindsam­keit allen ästhetischen Produkten gegenüber zu entwickeln.

Schwerpunkte

1.   Im Unterschied zu den wissenschaftlichen Fächern trägt die Analyse (in der Unter- und Mittelstufe) nicht die Hauptfunktion. Sie soll den Gestaltungsprozess unterstützen und vorantreiben. In der gymnasialen Oberstufe bildet sie jedoch gleichzeitig einen Schwerpunkt im Bereich Bildanalyse/ Interpretation.

2.   Über die sinnlichen Bereiche, in denen Gestal­tung sich entfalten soll besteht Einigkeit: Farbe, Form, Linie, Raum, Bewegung, Medien: traditionelle Darstellungstechniken und neue Medien (zeitliche Ab­folge und Schwerpunkte sind im Schulcurricu­lum fest gehalten).

3.   Fachspezifische Unterrichtsinhalte und Wirklich­keitsbezüge werden von den Lehrern unterschiedlich gewichtet. Daher ist ein ständi­ger Gedankenaustausch zwischen den Kolle­gen/ innen Voraussetzung dafür, dass für die Schü­ler/innen keine Einseitigkeiten entstehen.

4.   Da der Kunstbegriff einem ständigen gesell­schaftlichen Wandel unterliegt, kann Kunstun­terricht nur zur kritischen Auseinandersetzung motivieren, keinesfalls jedoch einseitige Definitionen anbieten und vermitteln. Diese müssen eher vermieden werden.

Wünsche für die Zukunft

Sinnvolles Arbeiten ist nur gewährleistet, wenn der Unterricht 2-stündig (als Doppelstunde) in allen Jahrgangsstufen (ohne Stundenkürzungen) wie in den Richtlinien vorgegeben durchgeführt wird.

Im Hinblick auf die Profilbildung Naturwissenschaften leistet das Fach Kunst einen maßgeblichen Beitrag durch seine spezifischen Unterrichtsmethoden und –inhalte (z.B. präzise anschauliche Wahrnehmung, Vernetzung von links- und rechtshemisphärischem Denken).

Kernlehrplan Sekundarstufe 1

Schulinterner Lehrplan Sekundarstufe 1:

Unterrichtsvorhaben Klasse 5

Unterrichtsvorhaben Klasse 6

Unterrichtsvorhaben Klasse 8

Unterrichtsvorhaben Klasse 9

Übersicht Themen der Sekundarstufe 1

Klasse 5

·           Herstellen eines Zusammenhangs zwischen historischen Bildern und Bildern aus der Wirklichkeit der Schülerinnen und Schüler (z.B. Rhinozeros)

·           Wechselwirkung von Farben in inhaltlichen und kompositorischen Bildzusammenhängen

·       Umrisslinie und differenzierter Einsatz der Linie als Bedeutungsträger in der Freihandzeichnung

·       Frottage und Materialdruck als experimentelle Techniken

·           Materialien hinsichtlich ihrer Wirkungsdimension untersuchen und in neue Gestaltungen integrieren

·       Alternative: Inszenierte Selbstporträts

·           Figurengruppen im Raum (Streuung/Ballung)

·           Kunsttheorie (Bildbeschreibung, Farbtheorie, Farbkreis und Kontraste), Fachterminologie

 

 

Klasse 6

·           Raumdarstellung auf der Fläche (Parallelperspektive)

·           Der differenzierte Einsatz der Linie im Kontext grafischer Gestaltung

·           Vom Experiment mit Farben und Farbauftrag zu einer aussagekräftigen Bildgestaltung (z.B. Pustebilder, Abklatschtechnik)

·           Farbe in Collage und Montage mit Exkursen zu Bildbeispielen aus der aktuellen Kunst (Wiederholung Farbtheorie)

·           Grafische Illustration einer literarischen Vorlage

·       Ausdrucksqualität plastischer Formgebungen

·       Mögliche weitere Themen: Gesicht- und Körperaufteilung, Masken (z.B. Pappmaché), Zirkelmuster, Umgang mit Cutter

 

 

Klasse 8

·           Wirkungsweise von Farbe (Farbpsychologie)

·       Raumkonstruktion auf der Fläche I (Zentralperspektive)

·           Arbeiten mit Vorbildern – Nachbildern im Rahmen von Bildgeschichten als Unterrichtsprojekt

·       Möglich: Kurzeinführung in die Gotik und Romanik

·           Möglich: Kurzreferat zu einem Künstler

 

Klasse 9

·           Bildfindung durch Zufallsverfahren und Bildgestaltung mit Collagetechniken (z.B. Materialcollage; Landschaft aus Zeitschriftenausschnitten oder Frottageelementen)

·           Ein Produkt neu designen und mit Plakat bewerben

·           Raumkonstruktion auf der Fläche II (2 Fluchtpunkte) z.B.: Einkaufspassage, Straßenecke; Architekturwettbewerb

·            Kurzüberblick Kunstgeschichte: z.B. Mittelalter, Renaissance, Impressionismus, Expressionismus, Abstraktion

·       Möglich: Einführung in die Kompositionsskizze

Übersicht der Kompetenzen:

pngbase648bed65b73316c5f

pngbase643a2227daf85e14d0

Kernlehrplan Oberstufe

Lehrplannavigator S2  

→ Schulinterner Lehrplan Sekundarstufe 2

→ Leistungsbewertungskonzept

Kontakt

Schloß-Gymnasium Benrath
Hospitalstr. 45
40597 Düsseldorf

Sekretariat
Telefon: 0211-89-98410
Telefax: 0211-8929191
E-Mail:
gy.hospitalstr(at)schule.duesseldorf.de