Seite wählen

Chemie

Selbstverständnis

Als Wissenschaft von den Stoffen, ihren Eigenschaften und den Möglichkeiten und Methoden, Stoffe zu verändern und zielgerichtet neue Stoffe herzustellen, ist die Chemie eine naturwissenschaftliche Basisdisziplin, die schon seit Anbeginn der Menschheit dazu diente, sich in der Auseinandersetzung mit der Natur zu behaupten und die Lebensbedingungen gezielt zu verbessern. Chemische Erkenntnisse prägen maßgeblich die Gestaltung der modernen Lebenswelt und sind für die technische und wirtschaftliche Entwicklung von grundlegender Bedeutung. Durch das Wechselspiel zwischen chemischen Erkenntnissen und technischen Anwendungen werden Fortschritte auf vielen Gebieten möglich. Die Chemie liefert entscheidende Beiträge zu aktuellen und zukünftigen Fragestellungen im Bereich der Sicherung der menschlichen Ernährung, der Gesundheit und Hygiene, der Rohstoff- und Energieversorgung, der Werkstoffproduktion sowie der Erhaltung der Lebensgrundlagen. Weiterentwicklungen u.a. in der Biotechnologie, der Medizin und Pharmazie, der Nanotechnologie, den Materialwissenschaften und der Informationstechnologie basieren vorwiegend auf chemischen Erkenntnissen. Sowohl die heutige, als auch eine zukünftig weiter wachsende Menschheit kann ohne die Chemie und deren Produkte nicht existieren. Auf der anderen Seite ergeben sich aus der naturwissenschaftlich-technischen Entwicklung auch Risiken, die erkannt und bewertet werden müssen und mit denen verantwortungsbewusst umgegangen werden muss. Dies ist ohne Wissen aus dem Bereich der Chemie nicht möglich.

Im Fach Chemie beschäftigen sich die Schülerinnen und Schülern aktiv und auf besondere Weise handlungsorientiert mit Stoffen aus dem Alltag und der Technik, interpretieren deren Eigenschaften durch die Art, Anordnung und die Wechselwirkungen zwischen den Teilchen und erklären beobachtbare Stoffänderungen bei chemischen Reaktionen durch die Veränderung von Teilchen. Dem Experiment als Methode der naturwissenschaftlichen Welterschließung kommt dabei eine ebenso zentrale Bedeutung zu wie der Verknüpfung experimenteller Ergebnisse mit Modellvorstellungen.

Die im Chemieunterricht erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sind wichtige Grundlagen für das Verständnis von Naturvorgängen und technischen Prozessen, die vorausschauende Beurteilung von Technikfolgen und für nachhaltiges Wirtschaften vor dem Hintergrund knapper werdender natürlicher Ressourcen. Sie ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern bei der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen, die chemische Fragestellungen beinhalten, sich aktiv und konstruktiv an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen, und bestärken sie, die Welt auch in Zukunft sinn-, verantwortungsvoll und nachhaltig mitzugestalten.

Chemieunterricht am Schloß

Das Schloß-Gymnasium liegt geographisch in direkter Nachbarschaft mehrerer großer Chemie-Unternehmen (Henkel, Bayer und BASF). Daher gilt an unserem naturwissenschaftlich ausgerichteten Gymnasium auch ein vermehrtes Augenmerk der Einbindung und Ausrichtung unserer Ausbildung in enger Zusammenarbeit mit diesen Unternehmen.

Das Fach Chemie wird bei uns am Schloß ab Klasse 7 durchgängig durch alle Jahrgangsstufen hindurch unterrichtet. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt kann für eine bestmögliche Förderung der Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich der NaWi-Club Biochemie Klasse 7 besucht werden. Hinzu kommt eine mögliche Vertiefung des chemischen Fachinteresses im Zuge des Differenzierungsbereichs Biochemie in Klasse 9/10. Darüber hinaus finden in der Sekundarstufe II bei uns am Schloß-Gymnasium jedes Jahr ein Chemie-Leistungskurs, sowie ein Projektkurs Biochemie in der Jahrgangsstufe Q2 statt.

Während des gesamten Ausbildungszeitraums erhalten die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich auch über den unterrichtlichen Rahmen hinaus mit Themenbereichen aus der  Chemie zu befassen. Hierzu können sie an Wettbewerben wie der „International Junior Science Olympiade“ (Sekundarstufe I) oder der Chemie-Olympiade (SII) teilnehmen. Auch Exkursionen wie z.B. zur Gewässeranalyse an den Brückerbach (Klasse 8) oder der Besuch außerschulischer Lernorte wie des BayLab Plastics oder der Chemie-Labothek an der Universität Wuppertal geben den Schülerinnen und Schüler schon früh Einblicke in ein späteres mögliches Berufsfeld im Bereich Chemie und erhöhen die Motivation und das Interesse der Kinder durch einen hohen Anreizcharakter der Veranstaltungen. Dies wird in der Oberstufe durch ein Berufsorientierungsprogramm ergänzt, bei dem die Schülerinnen und Schüler sowohl mehrwöchige Praktika, als auch Berufsorientierungstage bei den umliegenden Chemie-Unternehmen (Bayer, Henkel, BASF, Currenta-Chempark) absolvieren können.

Auszeichnungen und Förderungen

All diese inner- und außerunterrichtlichen Bemühungen resultieren bei uns am Schloß-Gymnasium fast alljährlich in Auszeichnungen für die/den beste(n) Chemie-Abiturientin/en durch die GdCh (Gesellschaft deutscher ChemikerInnen), worauf wir besonders stolz sind. Und auch hiernach orientieren sich viele unserer Schülerinnen und Schüler in Richtung eines Studiengangs oder Berufszweigs mit chemischem Kontext für ihren weiteren Lebenslauf.

Möglich machen all diese Erfolge nicht zuletzt der gute Kontakt und die Unterstützung durch die umliegenden Unternehmen – aber auch die gute mediale Ausstattung unserer neuen Fachräume, sowie die regelmäßige Bezuschussung unserer Fachschaft durch Fördergelder des Fonds der chemischen Industrie. Dies ermöglicht es uns, den Schülerinnen und Schülern zu jedem Zeitpunkt ihrer Ausbildung einen möglichst optimal zugeschnitten Unterricht, sowohl auf der Experimental- als auch auf der Theorieebene, gewährleisten zu können.

Wir erklären in Teil(ch)en die Welt: VIDEO

 

Schulinterne Lehrpläne

Kontakt

Schloß-Gymnasium Benrath
Hospitalstr. 45
40597 Düsseldorf

Sekretariat
Telefon: 0211-89-98410
Telefax: 0211-8929191
E-Mail:
gy.hospitalstr(at)schule.duesseldorf.de